Die Gewürzinsel der Karibik

Die 344 Quadratkilometer große Hauptinsel des gleichnamigen Inselstaates liegt am südlichen Ende der kleinen Antillen. 1498 von Christoph Kolumbus entdeckt, ist Grenada heute unabhängig und dem Commonwealth of Nations zugeordnet. Beliebt ist die Insel vulkanischen Ursprungs vor allem wegen ihrer Traumstrände, der unberührten Natur und der Ruhe fernab von Massentourismus.

Spices – Ein einziger Gewürz- und Obstgarten

Auch wenn man sich gar nicht satt sehen kann an diesem grünen Paradies, lohnt es sich doch ab und an die Augen zu schließen, denn erst dann nimmt man den milden Duft der vielen Gewürze in der Luft wahr. Neben dem Exportschlager Muskatnuss gedeihen auf Grenada auch Nelken, Zimt, Ingwer, Vanille und vieles mehr, an jeder Straßenecke. Ein Besuch der Plantagen ist daher absolut empfehlenswert und eine gute Gelegenheit mehr über die für uns so selbstverständlichen Gewürze zu lernen.

Traumstrände für jeden

Grenada begeistert aber vor allem mit traumhaften Stränden. Jeder davon ist frei zugänglich. Zu den schönsten und berühmtesten Stränden der Welt gehört der circa drei Kilometer lange Grand Anse Beach mit Puderzuckersand, türkisblauem Meer und Palmen. Insgesamt beherbergt die Insel 45 Strände mit weißem und neun Strände mit schwarzem Sand, die allesamt einzigartig sind.

Inselkultur erleben

Als Besonderheit wird neben der Natur auch immer wieder die Gastfreundlichkeit und die fröhliche Art der Einwohner Grenadas hervorgehoben. Ob es an dem kontinuierlich guten Wetter, dem Leben fernab von Staus und Megametropolen oder dem frischen Essen liegt, kann keiner genau sagen, aber eins steht fest: Einen Tag oder Abend in die Welt der Inselbewohner abzutauchen, ist absolut lohnenswert. Aktivitäten und Events gibt es auf Grenada nicht nur für Touristen, sondern vor allem für die Einheimischen der Insel, wobei Gäste natürlich stets willkommen sind. Am beliebtesten sind dabei momentan zwei ganz besondere Veranstaltungen: Das Dinghi Konzert und die Hash-Wanderung. Das Dinghi Konzert findet einmal im Monat, meist sonntags an der Marina des Le Phare Bleu Hotels im südöstlichen Teil der Insel statt. Eine schöne Alternative für Wanderfans ist der Hash der oft samstags stattfindet. Hier treffen sich 50-100 Menschen, jedes Mal an einem anderen Ausgangspunkt und folgen gemeinsam bei einer Art Schnitzeljagd einer vorbestimmten Route über die Insel Grenada.

Ein Land, viele Möglichkeiten

Grenada ist nach wie vor eine sehr unberührte Insel, touristisch nicht überrannt. Wem jedoch selbst hier noch zu viel los ist, sollte einen Ausflug nach Carriacou oder Petite Martinique unternehmen. Beide Inseln bieten einsame Strände, Natur pur und nur kleine, schlichte Guesthouses, die Besucher zum Bleiben einladen. Ein absolutes Muss für jeden Robinson Cruso Fan.

Einreise

Condor verbindet von November bis April einmal in der Woche Frankfurt mit Grenada. Bei einem Aufenthalt von bis zu einem Jahr benötigen deutsche Staatsbürger für die Einreise kein Visum, sondern nur einen gültigen Reisepass und ein Rückflugticket.

Kontaktdaten

Grenada Tourism Authority
www.puregrenada.com c/o Discover the World
Schenkendorfstr. 1, 65187 Wiesbaden
+49 (0) 611/ 2676720
Grenada@discover-fra.com
+49 (0) 611/ 2676760